Physisches Theater – trainieren und spielen

Workshop in Berlin, 9. und 10. November 2019

Meistens sind wir kein Hörspiel. Wir bringen den Körper mit auf die Bühne. Das lässt sich weder verhindern noch verheimlichen.
Da wir den Körper also auf die Bühne mitbringen, müssen wir ihn auch üben, müssen wir ihn weit über das Maß eines normalen Schauspielunterrichtes hinaus kultivieren.
Damit meine ich nicht, dass wir fit und sportlich sind (okay, kann auch nicht schaden…), sondern dass wir uns die Fähigkeit aneignen, Körperhaltungen und -bewegungen präzise zu analysieren, sie differenziert wahrzunehmen und bewußt einzusetzen. Wir wollen physische Feinjustierung betreiben.

Wir machen ca. ein Drittel der Zeit reines Körpertraining:
Balance und Achse,
Spannungsisolationen,
Kraft, Geschmeidigkeit und Dehnung,
Koordination und Bewegungsbewusstsein.

Dann gehen wir in die Anwendung und arbeiten weiter mit Improvisationen und szenischen Aufgaben zu den Themen:
Rückkopplung zwischen innerer und äußerer Haltung,
Emotionen und Atmung,
Partnerbeziehungen, dialogisches Spiel,
Raumkonstellationen,
Spielrhythmus,
Präsenz und Durchlässigkeit.

Wir ziehen alle möglichen Kreuz- und Querverbindungen, schnuppern in verschiedene Spielarten des Physischen Theaters und nehmen uns Zeit für individuelle Fragen.

Der Workshop ist offen für Theatermacher aller Bühnengenres, Schauspieler, Artisten, Clowns, Musiker, Tänzer, Sänger, Masken- und Puppenspieler. Neugierige Einsteiger sind herzlich willkommen. Die Unterrichtssprache ist deutsch, bei Bedarf auch englisch.

Link zur PDF-Ausschreibung