Ausgebucht!

Pantomime – imaginäre Räume schaffen

Workshop in Wien, vom 11. bis 14. April 2019

Wir starten mit dem Handwerk: festigen, polieren, erweitern unser pantomimisches Können und unsere Bewegungsqualität. Je nach Vorkenntnis arbeiten wir individuell auch in Kleingruppen.
Dann geht es sofort ins Spielen (auch wenn die Technik noch nicht perfekt ist). Wir improvisieren, erarbeiten kleine Szenen oder entwickeln vorhandenes Szenenmaterial weiter.

Der thematische Schwerpunkt ist dieses Mal der imaginäre Raum.
Wir werden inhaltlich mit unterschiedlichen Impro-Vorgaben arbeiten, aber in der Szenenanalyse werden wir uns besonders auf die Raum-Darstellung fokussieren.
Es beginnt mit den Fragen: Wie relevant ist die Raumsituation für die gespielte Geschichte? Wie konkret muss ich also den Raum etablieren? Reicht ein “Innenraum” oder brauchen wir es genauer z.B. “oben in einer sonnigen Hochhauswohnung”, damit unsere Szene sich entfalten kann? Kann der Raum sogar zum Szeneninhalt werden? Als nächstes: Wie zeige ich den Raum? Entsteht der imaginäre Raum durch Blicke? Handlungen? die Körperhaltung?
Und wir werden beobachten, wie sich Szenen verändern, wenn wir den Raum bewußt “mitspielen”.

Wie immer ist der Workshop für Fortgeschrittene und Einsteiger geeignet, denn wir arbeiten sehr individuell.
Das Thema “Raum” ist auch für (Sprech-) Schauspieler relevant.

Link zur PDF-Ausschreibung