Clowns – der Tiefstatus und die Komik

Workshop in Berlin, 26. bis 28. Januar 2018

Was ist ein Clown? Ein Zeitgenosse, seiner Fassade beraubt – wir müssen also nicht weit laufen….

Im Dreieck Figur, Situation und Handlung entwickeln wir vorsichtig Szenen, die den Clown und seine jeweilige Misere zum Blühen und das Publikum zum Lachen bringen.
Dabei ist es zunächst das Wichtigste, den Clown als bedingungslose Tiefstatusfigur zu verstehen und zu spielen. Denn das ist die Voraussetzung für die Komik.
(Eine ziemliche Herausforderung, denn im “echten Leben” bevorzugen wir oft Hochstatus-Strategien, weil wir dort im allgemeinen eben nicht die komische Figur sein wollen.)
Indem wir das Tiefstatus-Spiel entdecken und trainieren, erweitern wir auch generell unser schauspielerisches Vermögen.

zur Vorbereitung gehören:
– Körpertraining (speziell Isolationen und Impulse), dafür ist jeden Tag eine Stunde reserviert
– die Arbeit mit der Clownsnase
– die Arbeit mit dem Requisit (Gegenstände als Partner behandeln)

Dann schicken wir unsere Clownsfiguren mit verschiedenen Improvisationsregeln ins Rennen. Dabei entdecken wir eine Menge Möglichkeiten, aus guten Anfangssituationen tragfähige Szenen zu entwickeln.
Nach dem “eigenen Clown” wird in diesem Kurs nicht explizit gesucht. Aber er wird freudig aufgegriffen, falls wir ihn am Wegesrand treffen.

bitte mitbringen:
bequeme, lockere Trainingskleidung, ein oder zwei (Gebrauchs-)gegenstände in der Größe zwischen Kaffeetasse und Wassereimer, in sich stabil (also kein Putzlappen), keine Puppe/Teddy etc. und eine eigene Clownsnase.
Der Kurs wendet sich an Clowns und alle Darsteller, die sich mit Komik befassen wollen. Neugierige Einsteiger sind herzlich willkommen.
Die Unterrichtssprache ist deutsch, bei Bedarf auch englisch.

Link zur PDF-Ausschreibung